Show Less
Restricted access

Ek-in-sistenz: Positionen und Transformationen der Existenzphilosophie

Einführung in die Dynamik existentiellen Denkens

Series:

Heinrich Beck

Existenzphilosophie war und ist eine geistige Kraft der Gegenwart. Der Verfasser versucht - in möglichst schlichter und durchsichtiger Sprache - einen informativen Überblick über ihre geschichtliche Entwicklung und Wandlung zu geben: von Kierkegaard über Jaspers, Heidegger, Sartre und Wust zu Quiles. Dabei geht es wesentlich auch um eine Einführung in den lebendigen Vollzug existentiellen Denkens und dadurch um die Eröffnung weiterer Perspektiven zur philosophischen Erschließung der dynamischen Grundstruktur der Wirklichkeit.
Aus dem Inhalt: I. Grund-richtung der Existenzphilosophie (1. Ihr Anliegen, 2. Reflexion diese Anliegens: Der Mensch als Frage nach sich selbst und die Grund-Frage, 3. Geistesgeschichtlicher Hintergrund) - II. Richtungsmodelle der Existenzphilosophie (1. Kierkegaard: Existenztheologie, 2. Jaspers: Existenz-Philosophie, 3. Heidegger: Existenzial-Ontologie, 4. Sartre: Nihilistischer Existentialismus, 5. Wust: Christlicher Existentialismus, 6. Quiles: Die Antithese einer In-sistenzphilosophie, 7. Die synthetische Aufgabe: Ek-in-Sistenzphilosophie).