Show Less
Restricted access

Lieben Eltern ihre Kinder?

Quellendiskussion zur Geschichte der Kindheit

Series:

Friedhelm Nyssen

In dieser Arbeit wird versucht, die Theorien von John Bowlby über angeborene Verhaltenssysteme von Fürsorge und Bindung zwischen Eltern und Kindern und von Michael Balint über primäre Liebe in Einklang zu bringen mit Lloyd de Mause' historisch-empirischer Einschätzung der Geschichte der Kindheit als «Alptraum». In der Quellendiskussion (Votivmalerei, Grabsteine, mittelalterliche Texte zur Erziehung, Heiligenlegenden) zeigt sich, daß dies möglich ist. Geschichte der Eltern-Kind-Beziehung kann konzeptualisiert werden als sich evolutionär veränderndes Spannungsverhältnis zwischen Alptraum und primärer Liebe, als zunehmende Chance der Aktualisierung von Verhaltenssystemen der Fürsorge und Bindung zwischen Eltern und Kindern.
Aus dem Inhalt: Allgemeine Ansicht zur Geschichte der Kindheit - Votivbilder und Sorge für das Kind - Votation und wissender Zeuge - Das Votivwesen im System des Katholizismus - Der «Sinnverlust» in der Moderne als Rückgang kollektiver Umkehrreaktionen? - Sorge und Strafe in vormoderner Zeit.