Show Less
Restricted access

Universitätsreform zwischen Liberalisierung und staatlichem Dirigismus

Ein Beitrag zur Theorie der Hochschulpolitik

Series:

Jürgen Schramm

Die Entwicklung der deutschen Hochschulen wird durch das Spannungsverhältnis von Wissenschaftsanspruch und Arbeitsmarkterfordernissen bestimmt. Dies erfordert eine ökonomische Theorie der Hochschulpolitik. Den ökonomischen Bezug liefert die liberale Ökonomie beginnend mit Adam Smith insbesondere aber in der Formulierung von J. St. Mill und in der neueren Fassung von Hayek und Friedman. Die heute postulierte «Große Wissenschaftsreform» genügt nicht den liberalen Forderungen und wird zurückgewiesen. Der liberale Ansatz erfordert vielmehr einen Reformansatz, der zu einer institutionell abgesicherten Differenzierung des tertiären Bereichs führt.
Aus dem Inhalt: Die Entwicklung der deutschen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland – Theorie der Hochschulpolitik – Große Wissenschaftsreform – Ein alternatives Modell.