Show Less
Restricted access

Geistliche Denkformen in den Bilderhandschriften des Sachsenspiegels

Series:

Ulrich Drescher

In den vier erhaltenen Bilderhandschriften des Sachsenspiegels ist im Text- und Bildbereich an wenigen, inhaltlich jedoch bedeutenden Stellen ein Zusammengehen von rechtlicher und theologischer Aussage zu beobachten. Die vorliegende Untersuchung folgt dieser vielschichtigen, wechselseitigen Beeinflussung und zeichnet die Traditionsstränge sowie die im Kontext des Rechtsbuchs gewonnene eigenständige Text- und Bildaussage nach. Anhand der geistlichen Denkformen kann die auch das Recht durchdringende heilsgeschichtliche Dimension der mittelalterlichen Gedankenwelt nachgewiesen werden.
Aus dem Inhalt: Die vier Bilderhandschriften des Sachsenspiegels - Die Prologseite als Gesamtkomposition - Analogie der Weltordnung: die Weltalterlehre - Sonderfrieden und Freiheit als Gebote Gottes.