Show Less
Restricted access

Der United Nations Council for Namibia

Series:

Andreas Junius

Namibia, die frühere deutsche Kolonie Südwestafrika, wird weiterhin von Südafrika beherrscht, obwohl die UN-Vollversammlung Südafrika 1966 das Mandat über das Gebiet entzogen hat. Auch der UN-Sicherheitsrat und der Internationale Gerichtshof haben festgestellt, daß Südafrikas Präsenz in Namibia rechtswidrig ist. Zur interimistischen Verwaltung des Territoriums hat die Vollversammlung den United Nations Council for Namibia eingesetzt, der in verschiedenen Bereichen, insbesondere der Sicherung des rohstofflichen status quo und der Vertretung des Gebiets auf internationaler Ebene, legislative und exekutive Funktionen ausübt. Der Status des Council aus staats- und völkerrechtlicher sowie UNO-organisationsrechtlicher Sicht wird untersucht und - damit zusammenhängend - die Wirksamkeit seiner wirtschaftlich z.T. einschneidenden Maßnahmen bejaht, soweit sie an der interimistischen fürsorglichen Verantwortung der UNO für das Gebiet bis zur Unabhängigkeit orientiert sind.
Aus dem Inhalt: Geschichtliche Entwicklung des Gebiets und des Konfliktes im Rahmen des Völkerbundes und der UNO - Südafrikas Präsenz in Namibia - Rechtliche Qualifikation des Namibiarats - Rechtliche Bedeutung seiner Handlungen und Analyse seiner Aktivitäten (First Decree, Paßerteilung, Außenpolitische Vertretung Namibias) - Jüngste Entwicklung.