Show Less
Restricted access

Kompensation und Theatralik

Eine Studie zu Emmanuel Boves frühen Romanen (1924-1928)

Series:

Thomas Laux

Das umfangreiche Werk des französischen Romanciers Emmanuel Bove (1898-1945) fiel nach dem Krieg einer totalen Vergessenheit anheim, welche erst vor wenigen Jahren mit Neuauflagen seiner designierten Hauptwerke beendet wurde. Mittlerweile ist der Großteil des Boveschen Werkes wieder erhältlich, doch noch immer wird Bove auf den Autor von Mes amis und Armand reduziert. Die vorliegende Studie befasst sich mit Boves konzentriertester Schaffensperiode von 1924-1928 und versucht, dem entscheidenden Leitmotiv der in diesem Zeitraum entstandenen neun Romane nachzugehen.
Aus dem Inhalt: U.a. Gefühlsarithmetik - Unmögliche Liebschaften - Das Ich in der Gruppe der Anderen - Geld, Moral und Krankheit zum Tode - Existentialismus? - Der Held und sein Geld - Tragik, Theatralik, Kompensation.