Show Less
Restricted access

Die zivilrechtlichen Folgen der entgeltlichen Tragemutterschaft

Series:

Wolfhard Küppers

Die Probleme der sogenannten «Leihmutterschaft» sind in rechtlicher Hinsicht noch weitgehend ungeklärt. Die Arbeit setzt sich mit den familienrechtlichen und schuldrechtlichen Aspekten der entgeltlichen Tragemutterschaft auseinander, wobei die Problematik der Wirksamkeit eines Tragemutterschaftsvertrages auch im Hinblick auf mögliche Grundrechtsverstöße untersucht wird. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt bei der Frage der statusrechtlichen Zuordnung des Kindes. Der Verfasser sieht in Ehe, Schwangerschaft und Geburt die entscheidenden Kriterien für die Zuordnung des Kindes zur Mutter. Bevor abschließend auf rechtspolitische Fragestellungen eingegangen wird, setzt sich das Werk intensiv mit den aus dem Verhältnis Tragemutter-Wunscheltern-Kind denkbarerweise resultierenden schuldrechtlichen Ansprüchen auseinander.
Aus dem Inhalt: U.a. Die statusrechtliche Zuordnung des Kindes - Die Möglichkeiten der Statusänderung - Statusänderung durch Willensakt, Anfechtung, Adoption, Ehelicherklärung - Vertragswirksamkeit - Ansprüche von Wunscheltern, Tragemutter und Kind.