Show Less
Restricted access

Zwischen unbedingter Tradition und bedingungslosem Fortschritt

Zur Auseinandersetzung um die moderne Kunst in der Bundesrepublik Deutschland der 50er Jahre

Series:

Falko Herlemann

Diese Auseinandersetzung um die moderne Kunst ist mehr als nur ein Streit um die abstrakte Malerei. Die hier vorgestellte exemplarische Auswahl an Texten zeigt auch ein Bild der Diskursunfähigkeit. So wird einerseits mit dem Glauben an den Fortschritt der formalen Innovation die abstrakte Kunst zum Symbol des «freien Westens», andererseits wird sie, als Ausdruck des Bruches der europäischen Kunst- und Geistesgeschichte interpretiert, zum Sinnbild der Krise. Eine solche Konfrontation macht ein Gespräch über Kunst fast unmöglich und verhindert so auch eine Neubestimmung der Kunst nach 1945.
Aus dem Inhalt: Sedlmayr: «Verlust der Mitte» - Das 1.Darmstädter Kunstgespräch - Haftmann: «Malerei im 20. Jahrhundert» - Eine Auseinandersetzung in der Zeitschrift «Der Monat».