Show Less
Restricted access

Temporale Abstraktionen

Eine vergleichende Untersuchung: Deutsch-Swahili

Series:

Ulrike Immig-Broer

Der Vergleich nicht verwandter Sprachen - hier Deutsch und Swahili - ermöglicht tiefe Einsichten in die spezifischen Sprach- und Denkstrukturen der jeweiligen Einzelsprache. Unter Berücksichtigung kulturgeschichtlicher Aspekte werden darüberhinaus Veränderungen und Entwicklungstendenzen deutlich. Im Zentrum der vorliegenden Arbeit steht die Temporalität sprachlicher Strukturen im Abstraktionsprozeß. Es zeigt sich, daß mit zunehmendem Abstraktionsgrad zeitliche Differenzierungen hinsichtlich der Spezifizierung von Dauer, Phasen, Verläufe usw. verlorengehen. Sprachliche Verdichtungen und Verkürzungen führen zu zeitenthobenen Ausdrucksformen, die sich in der Begriffsbildung widerspiegeln. Die Untersuchung zeigt die verschiedenen Abstraktionswege auf morphosyntaktischer Ebene im Deutschen und Swahili auf. Eine wesentliche Rolle spielen dabei - ausgehend vom einfachen Satz - die verschiedenen Nebensatzarten, wobei der Relativsatz in beiden Sprachen als Basis für weiter verdichtete und verkürzte Sprachstrukturen betrachtet wird.
Aus dem Inhalt: U.a. Konfrontation Deutsch - Swahili - Abstraktion als Denk- und Sprachleistung - Temporale Bedeutungen - Funktionale Perspektiven syntaktischer Strukturen - Morphosyntaktische Strukturveränderungen als Abstraktionsprozesse - Zeitenthobene Sprachformen.