Show Less
Restricted access

Anthropologie zwischen Freiheit und Zwang

Zu einem Widerspruch im Ansatz von Karl Marx

Series:

Stephan Tull

Am Anfang steht, worauf Marx immer hingewiesen hat, der konkrete Mensch. Die Entwicklung des Marxschen Denkens bündelt sich in dem Postulat, daß der Mensch diese neue Welt nicht nur interpretieren, sondern um der humanen Freiheit willen gestalten soll. Dabei geht es um die Aufarbeitung prinzipieller und fundamentaler Kategorien, etwa der Arbeit. Wenn Freiheit an den sozialen Prozeß gebunden ist, geht es in der Menschheitsgeschichte um die jeweilige Freiheit in einer konkreten historischen Situation. Gerade die Gegenwart zeigt, daß auch die theoretische Auseinandersetzung über die Freiheit zur geschichtswirksamen Kraft werden kann, die Barrieren und Mauern überwindet.
Aus dem Inhalt: Axiomatik, Grundbegriffe und Entwicklung des Denkens von Karl Marx - Medium der Freiheit als Freiheit des Mediums. Plädoyer des jungen Marx zur Pressefreiheit - Arbeit und Notwendigkeit. Kritische Perspektiven zur materialistischen Erkenntnistheorie - Marxsche Vision und die Wirklichkeit.