Show Less
Restricted access

Das britische Abwehrgesetz von 1980

alte und neue Methoden zur Abwehr amerikanischer Ansprüche auf extraterritoriale Jurisdiktionshoheit

Series:

Josef Brinkhaus

Die extraterritoriale Anwendung amerikanischer Antitrust-Gesetze hat immer wieder zu rechtlichen und diplomatischen Konflikten geführt. Staaten, die sich in besonderem Masse dem Recht der Vereinigten Staaten ausgesetzt sahen, erliessen Abwehrgesetze. Grossbritannien reagierte mit seinem Abwehrgesetz von 1980 besonders scharf: Nach 6 dieses Gesetzes kann ein in den USA wegen Antitrustverstosses verurteiltes britisches Unternehmen den nichtausgleichenden Teil des Schadensersatzes zurückverlangen. Die Untersuchung beschreibt die Wurzeln des anglo-amerikanischen Jurisdiktionsstreites und analysiert die neuen Abwehrmethoden hinsichtlich ihrer Voraussetzungen und Wirkungen.
Aus dem Inhalt: U.a. Geschichte des anglo-amerikanischen Jurisdiktionsstreites - Systematische Darstellung des britischen Abwehrgesetzes - Erlass von Prozessverboten (antisuitinjunctions) mit Hilfe des britischen Abwehrgesetzes.