Show Less
Restricted access

Sprachliches Handeln im Literaturunterricht als didaktisches Problem

Series:

Petra Wieler

Der Handlungsbegriff trifft in der literaturdidaktischen Diskussion auf zunehmendes Interesse. Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf den Literaturunterricht als «Kommunikationssituation», auf das sprachliche Handeln von Lehrer und Schülern in diesem Kontext. Musterhaftigkeit und strategische Struktur dieses Gesprächszusammenhangs verweisen auf einen bislang vernachlässigten Qualifikationsanspruch von Literaturunterricht: die Entwicklung der Fähigkeit zum kommunikativen Austausch über jeweils subjektive literarische Sinnerfahrung. Seine Einlösung rückt ins Zentrum eines alternativen literaturdidaktischen Konzepts - die Etablierung eines eigenständigen Handlungsfeldes der «Verständigung über literarisches Verstehen» im Unterricht.
Aus dem Inhalt: U.a. Literarisches Verstehen und sprachliches Lernen - Gesprächsanalyse zum Literaturunterricht - Literaturdidaktische Konzepte in der Unterrichtswirklichkeit - Literaturorientierte Verständigung als didaktische Alternative.