Show Less
Restricted access

Der Bildungsprozeß des Kindes im Übergang von der Familie in die Schule

Eine qualitativ-interpretative Untersuchung

Series:

Heike Witting

Der Schulanfang gilt als eine besonders schwierige, krisenhafte Phase im kindlichen Bildungsprozeß. Das Kind muß während der ersten Schulwochen sehr viele Anpassungsleistungen erbringen, die mit seinen bisherigen Lebens- und Lernerfahrungen in Konflikt geraten können. In der vorliegenden Arbeit werden diese Anpassungsleistungen genauer bestimmt, indem familiale und schulische Interaktionen einer ausführlichen Sinnauslegung unterzogen und die beim Übergang ablaufenden Lern- und Bildungsprozesse analysiert werden. Die Detailanalyse zeigt u.a., wie wichtig eine genaue Kenntnis familialer Erziehung und Sozialisation für die pädagogische Gestaltung des Schulanfangs ist.
Aus dem Inhalt: Der Schulanfang als krisenhaftes Lebensereignis - Möglichkeiten für eine Fortsetzung des kindlichen Lern- und Bildungsprozesses im Übergang von der Familie in die Schule aus entwicklungspsychologischer und tiefenpsychologischer Sicht - Zu den interaktiven Bedingungen des kindlichen Lern- und Bildungsprozesses - Fallrekonstruktion.