Show Less
Restricted access

Die Gehöferschaften im Bezirk Trier

Series:

Heinrich Herrmann

Gehöferschaften sind eine im Bezirk Trier verbreitete Form der altrechtlichen Agrargenossenschaften. Ihre Existenz ist ab dem 16. Jahrhundert belegt. Die Rechtsverhältnisse der Gehöferschaften sind weitgehend ungeklärt. Unter Berücksichtigung der Entwicklung der Gehöferschaften in tatsächlicher und rechtlicher Hinsicht analysiert die vorliegende Untersuchung den Rechtscharakter dieser Gemeinschaften und zeigt das heute anzuwendende Recht auf. Die für die Praxis bedeutsamen Rechtsfragen sowie die zentralen Aspekte eines seit langem geforderten Gehöferschaftsgesetzes werden eingehend erörtert.
Aus dem Inhalt: Entstehung, Entwicklung und die heutige Situation - Forstrecht - Art. 164, 84 und 113 EGBGB - Privatrechtliche, körperschaftlich organisierte Verbände ohne Rechtsfähigkeit - Teilnahme am Rechtsverkehr - Auflösung.