Show Less
Restricted access

Die regionalwirtschaftliche Bewertung von oberflächennahen Lagerstätten

Series:

Christian Gleichmann

Die langfristige Versorgung mit oberflächennahen Massenrohstoffen gestaltet sich angesichts einer zunehmenden Verknappung von Lagerstätten, aber auch angesichts wachsender administrativer Hemmnisse immer schwieriger. In einem dichtbesiedelten Industrieland konkurrieren um die Nutzung der Oberfläche zahlreiche Ansprüche, so unter anderem der Land- und Forstwirtschaft, der Wasserwirtschaft, des Siedlungs- und Verkehrswegebaus und des Naturschutzes. Um eine verbesserte Entscheidungsgrundlage zur Abwägung zwischen diesen Nutzungsansprüchen zu geben, wird in der vorliegenden Arbeit ein Instrumentarium entwickelt, das es gestattet, oberflächennahe Lagerstätten aus regionalwirtschaftlicher Sicht zu bewerten. Konkret kann der für eine Region mit dem Abbau einer Lagerstätte verbundene Nutzen quantitativ meßbar gemacht werden.
Aus dem Inhalt: Grundlagen der gesamtwirtschaftlichen Bewertung von Lagerstätten - Nutzen-Kosten-Analyse - Modifikation des Bewertungskonzeptes für die besondere Aufgabe einer regionalwirtschaftlichen Lagerstättenbewertung - Ableitung eines operationalen Bewertungsinstrumentariums und Demonstration an einem Modellfall.