Show Less
Restricted access

Macht und Elite im ländlichen Südamerika

Untersucht an zwei andinen Dörfern

Series:

Klaus Westermeier

Wer mit Entwicklungsplanung befaßt ist, kennt das Problem: Viele Hindernisse sind in ländlichen Regionen der Dritten Welt aus dem Weg zu räumen, damit die Zielgruppe von Entwicklungsprojekten, die Masse der armen Landbevölkerung, auch nur kleine Fortschritte machen kann. Ein häufig unterschätztes Planungs-Constraint bilden lokale Machtverhältnisse. Macht, Elite, Klientelismus, informelle Führerschaft, politische Allianzen und Konfrontationen geben den Rahmen für Entwicklungsmaßnahmen ab. Es gilt sie deshalb zu analysieren. Die Arbeit zeigt am Beispiel zweier andiner Hochlandgemeinschaften, wie lokale Machtgeflechte dabei zu durchleuten sind.
Aus dem Inhalt: Armutsorientierte ländliche Entwicklung - Dimensionen von Macht und Elite - Implementationsprobleme ländlicher E Entwicklung - Macht und Elite in Kolumbien - Macht und Elite in zwei kolumbianischen Dorfgemeinschaften.