Show Less
Restricted access

Der sichere Weg bei der Vertragsgestaltung

Series:

Hans-Peter Schröder and Hans-Peter Schröder

Das Postulat vom sicheren Weg findet sich in unzähligen Urteilen zur Haftung von Rechtsanwälten, Notaren und Steuerberatern. Die Berater haben den sicheren Weg zu wählen, wenn mehrere Möglichkeiten zur Wahrnehmung von Mandanteninteressen offen stehen. Zweckmäßigkeitserwägungen sollen sie sich aber auch nicht verschließen. Für die Vertragsgestaltung bedeutet dies, daß Verträge unter Optimierung der eigentlichen Mandanteninteressen gegen rechtliche und tatsächliche Risiken abzusichern sind. Die vorliegende Arbeit untersucht neben den Möglichkeiten einer Absicherung die haftungs- und zielmäßigen Vorgaben, die sich aus dem Postulat im Hinblick auf eine optimale Vertragskonzeption ableiten lassen. Sie versteht sich sowohl als ein Beitrag zur Haftung rechtsberatender Berufe als auch zur Methodik der Vertragsgestaltung.
Aus dem Inhalt: Anforderungen an Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater bei der Rechtsberatung, Sachverhaltsermittlung und Beratung in wirtschaftlichen Fragen - Methodik der Rechtsgeschäftsplanung - Die Wirksamkeit von salvatorischen Klauseln und Anpassungsklauseln - Sanktions- und Risikoverlagerungsinstrumentarien.