Show Less
Restricted access

Untersuchungen zur «Topik» des Aristoteles mit besonderer Berücksichtigung der Regeln, Verfahren und Ratschläge zur Bildung von Definitionen

Series:

André Nguemning

Die Sätze der «Topik» des Aristoteles bilden untereinander keinen Begründungszusammenhang. Wenn bestimmte Aggregate von Sätzen in der «Topik» wahr sind, müssen eben nicht deswegen auch andere Sätze in ihr wahr sein. Die «Topik» will keine geschlossene, sondern eine offene Wissenschaft darstellen bzw. entwickeln.
Aus dem Inhalt: Beispiel für die Topoi der Vergleichungs- bzw. Steigerungsgrade (mehr und weniger) - Deutung der Topoi als Regeln bzw. als Verfahrensvorschriften - Anzahl der Topoi - Gerechtigkeitsdefinition - Zufallsdefinition.