Show Less
Restricted access

Die Auswirkungen des Staatlichen Außenhandelsmonopols auf die Vertragsgestaltung im Handel mit der Sowjetunion

Series:

Ulrich Zeitel

Das Staatliche Außenhandelsmonopol der Sowjetunion übt vielfältige Beziehungen auf das Vertragsgeflecht im Ost-West-Handel aus. Die Kenntnis der Entwicklung und Umgestaltung dieses Monopols sowie die damit verbundene Struktur des Außenwirtschaftsapparats ist eine wichtige Voraussetzung für eine rechtliche Ausgestaltung der Ost-West-Wirtschaftsbeziehungen. Die bis zur Mitte des Jahres 1988 bereits erfolgte Reform des Außenwirtschaftsapparats einschließlich der Möglichkeit zur Gründung von Joint-Ventures wird nachgezeichnet sowie deren Konsequenzen aufgezeigt.
Aus dem Inhalt: Die Entwicklung des Außenhandelsmonopols im Recht der UdSSR - Struktur und Organisation der Außenhandelsorganisationen - Wirkungen des Außenhandelsmonopols auf die Vertragsgestaltung - Normative und fakultative Regelungsmöglichkeiten.