Show Less
Restricted access

Transzendentaler 'Objektivismus'

Bruno Bauchs kritische Verarbeitung des Themas der Subjektivität und ihre Stellung innerhalb der Neukantianischen Bewegung

Series:

Mario A. Gonzales Porta

Bruno Bauch zählt zu einer der wichtigen, jedoch wenig bekannten Autoren des Neukantianismus der Badischen Schule. Die Arbeit folgt - von seiner Dissertation bis zu seinem Nachlaßwerk - seiner intellektuellen Entwicklung, die sich als strenge Herausarbeitung Windelbandschen Programms aufweist, und konzentriert sich auf eines der zentralen Themen seiner Reflexion: die Herausarbeitung einer nicht subjekttheoretischen, mit dem Bewußtseinsprimat aufbrechenden Variante der Transzendentalphilosophie. Im Blickwinkel auf Bauch wird ein Panorama der Neukantianischen Behandlung der Subjektfrage nachgezeichnet, die die bisherigen Forschungen über die Beziehungen zwischen transzendentaler und konkreter Subjektivität im Neukantianismus ergänzt, präzisiert und vertieft. Fast alle wichtigen Denker der Bewegung und die, die mit ihr in Verbindung stehen, werden in die Arbeit einbezogen (u.a. Lotze, Liebmann, Windelband, Cohen, Natorp, Rickert, Lask, Kroner, Spranger, Hönigswald, Cassirer). Ferner werden die unzähligen Polemiken innerhalb der Bewegung rekonstruiert und analysiert, der Einfluß der Einzelwissenschaften auf die Neukantianische Reflexion - insbesondere der Psychologie - untersucht und in ihren Grundzügen skizziert. Für die Darstellung wurden mehrere fast vergessene Materialien und unveröffentlichte Manuskripte berücksichtigt. Eine vollständige Bibliographie Bauchs und ein Anhang über die von Bauch in Jena gehaltenen Veranstaltungen runden die Arbeit ab.