Show Less
Restricted access

Kriegerdenkmäler in Berlin 1870 bis 1930

Series:

Martina Weinland-Niemcewicz

Ein Teilgebiet der Denkmalgeschichte sind Kriegerdenkmäler. Sie geben ein besonderes Ereignis - den Krieg - wieder und dienen der Erinnerung und Mahnung oder der Verherrlichung. An ihrer Darstellungsart lassen sich politische und gesellschaftliche Veränderungen aufspüren; es werden Zeitströmungen und Traditionen reflektiert. Den bildenden Künsten kommt dabei die Vermittlerrolle zu. Ihre Aufgabe ist es, Pathos, Ethos und Heroentum mit dem Zeitgeschmack in Einklang zu bringen. Seltener wird für diese Aufgabe das Mahn- oder Ehrenmal als Form gewählt.
Aus dem Inhalt: Die Denkmäler für den deutsch-französischen Krieg 1870/71 - Ein Vergleich zwischen Berlin und Paris - Die Denkmäler nach dem Ersten Weltkrieg - Mahnmal oder Kriegerdenkmal? - Als repräsentatives Beispiel: Das Oeuvre des Bildhauers Hermann Hosaeus.