Show Less
Restricted access

Ordnungskonzeptionen für die Wirtschaftsreform in der Volksrepublik China

Vergleichende Analyse und Vorschlag einer Synthese der Planwirtschaft und der Sozialen Marktwirtschaft

Series:

Jianmin Wang

Die marktwirtschaftsorientierte Wirtschaftsreform in China ist zunehmend von Inflation und Korruption begleitet. Es droht ein Rückschlag. Ein Grund dafür ist der allzu pragmatische Charakter der Reform. Ausgehend von einer ins einzelne gehenden Untersuchung und Gegenüberstellung von Theorie und Praxis der Planwirtschaft in China und der Sozialen Marktwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland wird eine Ordnungskonzeption für die Reform in China entwickelt. Um die inhärenten Probleme der Planwirtschaft systematisch lösen zu können, muß ein Leistungswettbewerb zwischen staatlichen Betrieben und privaten Unternehmen eingeführt werden. Zu diesem Zweck müssen staatliche Betriebe eine größere Selbständigkeit erhalten. Private Unternehmen dürfen nur im Fall eines Monopols oder wettbewerbswidrigen Verhaltens gegängelt werden. Weiter müssen die wirtschaftspolitischen Entscheidungsbefugnisse auf selbständige staatliche Institutionen aufgeteilt werden, die sich gegenseitig kontrollieren sollen. Dadurch kann die Machtkonzentration und damit der Machtmißbrauch durch den Staat verhindert werden. Schließlich müssen die Individuen durch staatliche Hilfe zur Selbsthilfe unabhängig gemacht und die Interessen der sozial schwächeren Schichten dadurch geschützt werden. Diese Synthese soll der Reform in China zum Durchbruch verhelfen.
Aus dem Inhalt: Die Planwirtschaft in der VR China - Die Soziale Marktwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland - Wirtschaftssysteme im Vergleich - Wirtschaftsreform in China - Vorschlag einer Ordnungskonzeption für die Reform in China.