Show Less
Restricted access

Das Leben auf dem Land im Benauge des 18. Jahrhunderts

Untersuchungen über vier Dörfer der Grafschaft (1740-1765)

Series:

Brigitte Hochgesand

Die vorliegende Untersuchung stellt einen Beitrag zur französischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte des 18. Jahrhunderts dar. Von der in Aquitanien gelegenen Grafschaft Benauge, die sich aus 19 Dörfern zusammensetzt, werden vier vorgestellt. Anhand dieser Dörfer wird exemplarisch der Alltag auf dem Land geschildert. Die Untersuchung ist in Beziehung zu setzen zu anderen regionalgeschichtlichen Arbeiten und hat wie diese das Ziel, zu einem Gesamtbild des ländlichen Lebens in Frankreich für diese Epoche beizutragen. Obgleich es Unterschiede von einem Dorf zum anderen gibt, lassen sich bestimmte Gemeinsamkeiten für ganz Aquitanien bzw. Mittel- und Südfrankreich feststellen.
Aus dem Inhalt: Alltag auf dem Land: Verhältnis der Bauern zu ihrem seigneur - Techniken des Ackerbaus und der Viehzucht - Pachtverträge, Steuern und andere Abgaben - Dörfer und Wohnformen - Verkehrsverbindungen - Ernährung - Kirchgang und Feste - Armenfürsorge und Krankenversorgung - Schulwesen - Hochzeit - Tod und Erbrecht - Stände und soziale Schichten.