Show Less
Restricted access

Salome

Ikonographie im Wandel

Series:

Kerstin Merkel

Am Beispiel der biblischen Salome-Geschichte wird dargestellt, aus welchen Gründen sich Ikonographie im Verlauf von Jahrhunderten ändert. Es wird deutlich gemacht, daß die Wahl einer bestimmten Szene, sei es Salomes Tanz, das Gastmahl des Herodes oder die Enthauptung des Johannes, nie der künstlerischen Freiheit überlassen war, sondern immer vor religionsgeschichtlichen oder sozialen Hintergründen stattfand.
Aus dem Inhalt: Giottos Wirkung bis um 1500 - Der Einfluß von Dürers Holzschnitten auf Italien - Die Wirkung des Tridentinums - Reliquienkult und Ikonographie - Die Profanierung religiöser Bilder.