Show Less
Restricted access

Die Berliner «Volks-Zeitung» 1853 bis 1867

Preußischer Linksliberalismus zwischen «Reaktion» und «Revolution von oben»

Series:

Jürgen Frölich

Zeitungen sind eine bisher noch wenig systematisch untersuchte Quellengattung für die Geschichte von politischen Bewegungen. Die vorliegende Studie zeichnet die Entwicklung eines führenden liberalen Presseorgans des 19. Jahrhunderts, der Berliner «Volks-Zeitung», während einer entscheidenden Phase der deutschen Geschichte nach, wobei die Analyse die klassischen Methoden der Geschichtswissenschaft mit solchen der Kommunikationswissenschaft verbindet. Gefragt wird sowohl nach der Aufmachung, Verbreitung und Leserschaft der Zeitung als auch nach ihrer Haltung gegenüber den zentralen politischen Problemen während der «Reichsgründungszeit». Auf diese Weise kann die Studie Aufschluß darüber geben, warum der Liberalismus in Preußen einerseits um 1860 wieder zu einer starken politischen Kraft wurde, ihm aber andererseits der endgültige politische Durchbruch versagt blieb.
Aus dem Inhalt: Zeitungen als Quelle der Liberalismusforschung - Hintergründe der Volks-Zeitung - Leserschaft und Verbreitung - Volks-Zeitung und Außenpolitik - Das Zeitalter der «Reaktion» - Die «Neue Ära» - Der Verfassungskonflikt - Die deutsche Frage - Die «Revolution von oben».