Show Less
Restricted access

Theologie und Säkularität

Die theologischen Ansätze Friedrich Gogartens und Dietrich Bonhoeffers zur Analyse und Reflexion der säkularisierten Welt

Series:

Klaus Bartl

Angesichts neuerer religiöser Bewegungen scheint Säkularität als theologisches Problem irrelevant geworden zu sein. Mißtrauen gegenüber dieser These trotz Rede von Postmoderne und Nachneuzeit und die durch diese These inzwischen erreichte Befreiung vom Apologie- und Anbiederungsverdacht machen eine intensive Analyse und einen Vergleich der theologischen Verarbeitungen der modernen Säkularität bei Gogarten und Bonhoeffer interessant. Blumenbergs epochemachende philosophische Kritik des Säkularisierungsbegriffs vermag Trennschärfe in das Bild zu bringen. Der Vorwurf, theologische Abhängigkeit der Säkularität zu behaupten, führt zur Rückfrage an die systematisch-theologischen Zusammenhänge bis in die Gotteslehre hinein. Liegt in der Ablehnung der Lehre von der Aseität Gottes ein theologischer Grund vor für die theologische Konstruktion einer funktionalen Abhängigkeit von Gott und Welt?
Aus dem Inhalt: Der Stand der Säkularisierungsdebatte (Einleitung) - Der theologisch-systematische Wurzelgrund von Gogartens Theorie (Teil 1) und Bonhoeffers Überlegungen (Teil 2) vor dem Hintergrund von Blumenbergs Kritik des Säkularisierungsbegriffs - Säkularisierung und Theo-logie.