Show Less
Restricted access

Interozeption kardiovaskulärer Belastung bei Koronarpatienten

Ein Beitrag zur Rehabilitation Koronarkranker

Series:

Volker Kollenbaum

Viele Infarktpatienten belasten sich körperlich in der bewegungstherapeutischen Rehabilitation über ein medizinisch vertretbares Maß hinaus. Als wesentliche Voraussetzung für einen angemessenen Umgang mit Belastungsgrenzen muß die interozeptive Wahrnehmung der kardiovaskulären Belastung angesehen werden. Es wird der Frage nachgegangen, ob Koronarpatienten zu einer ausreichenden interozeptiven Wahrnehmung unterschiedlicher Belastungsintensitäten in der Lage sind. Außerdem wird ein Verfahren zur Schulung der interozeptiven Fähigkeiten vorgestellt, um die Patienten in die Lage zu versetzen, auch im Alltag eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit dem Problem einer verringerten körperlichen Belastbarkeit umzugehen.
Aus dem Inhalt: Bewegungstherapie im Rahmen der Rehabilitation von Koronarpatienten - Interozeption - Bedeutung interozeptiver Wahrnehmung für Koronarpatienten - Einschätzvermögen für körperliche Belastung bei Koronarpatienten - Beeinflußbarkeit des Einschätzverhaltens.