Show Less
Restricted access

Das Phänomen des «Ekels vor dem Leben» bei Pierre Teilhard de Chardin

Series:

Peter Modler

Das Bild von Pierre Teilhard de Chardin als dem großen Versöhner von Theologie und Naturwissenschaften mit einer optimistischen Vision ist nicht vollständig. Die dunkle Seite seines Glaubens hat in dieses Teilhard-Bild kaum Eingang gefunden. Die vorliegende Studie folgt der Auseinandersetzung Teilhards mit dem «Ekel vor dem Leben» und weist nach, daß dieses Problem für ihn immer wichtiger wurde. Zum existentiellen «dégoût» muß es nach Teilhard kommen, wenn sich die Welt auf einen «totalen Tod» zubewegt - ein sehr aktuelles Thema gerade im Hinblick auf drohende ökologische Katastrophen. Zur Rechtfertigung christlicher Hoffnung heute leistet Teilhard einen wesentlichen Beitrag.
Aus dem Inhalt: «Ekel vor dem Leben» im Werk Teilhards - Persönliche Erfahrungen Teilhards mit dem existentiellen «dégoût» - Die Drohung des «totalen Todes» - Die Abwehr des Existentialismus - Der Einfluß von Blondel und Le Roy - Der Glaube Teilhards.