Show Less
Restricted access

Das Licht des Gewissens

Zu Denkstrukturen Bonaventuras

Series:

Hermann A. Baum

Bonaventura sieht das menschliche Gewissen als Licht der praktischen Vernunft (conscientia) und Glut des natürlichen Willens (synderesis). So läßt sich seine Gewissenslehre im Grunde nur verstehen, wenn sie im Rahmen umfassenderer Denkstrukturen ( Lichttheorie, Lichttheologie und Lichtpsychologie) betrachtet wird. Die traditionelle Interpretation der Lehre erweist sich so als ergänzungs- und korrekturbedürftig. Die sich dabei herauskristallisierenden Hauptthesen der Bonaventuranischen Gewissenslehre zeigen ihre Bedeutung gerade auch im Vergleich mit aktuellen Ethikpositionen (Kommunikative Ethik).
Aus dem Inhalt: Gewissensethik oder Verantwortungsethik? - Zentralideen der Denkstrukturen Bonaventuras (Lichttheorie allgemein, Lichttheologie und Lichtpsychologie) - Die Lichtstruktur des Gewissens - Kritischer (thesenhafter) Vergleich der «Gewissensethik» Bonaventuras mit der «Kommunikativen Verantwortungsethik».