Show Less
Restricted access

Isländersagas und ihre Übersetzungen

Ein Beitrag zu den Themen Translation und Rezeption von Sagaliteratur im deutschsprachigen Raum von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Series:

Maria Winkler

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Übersetzung und Rezeption von Isländersagas.
Nach einem einleitenden Überblick zur Forschungsgeschichte werden, ausgehend von den neun am öftesten ins Deutsche übersetzten Isländersagas, jene Faktoren erörtert, die den Übersetzungsvorgang maßgebend beeinflussen. Darüber hinaus kommt es zu einer Besprechung der Schwierigkeiten bei der Translation von Sagaprosa und von Skaldenstrophen (Textgrundlage: alle Übersetzungen von Gunnlaugs saga und Njáls saga).
Aus dem Inhalt: Die Übersetzung als ein Nebenprodukt der Forschung - Grundlagen einer Übersetzungsbewertung - Schwierigkeiten bei der übersetzerischen Bewältigung von Sagaprosa und skaldischer Dichtung.