Show Less
Restricted access

Strategische und militärpolitische Diskussionen in der Gründungsphase der Bundeswehr 1949-1960

Series:

Frank Buchholz

Die Untersuchung der Bundeswehr, genauer der militärpolitischen und strategischen Grundlagen ihrer Existenz ist Inhalt dieser Arbeit. Die Analyse ihrer operativen Planung und des strategischen Denkens ihrer Eliten, vor dem Hintergrund der Entwicklung amerikanischer Streitkräfte nach 1945, ist ihre wesentliche Aufgabe. Sie untersucht, wie weit die deutschen Militärs das Sicherheitsdilemma der jungen Bundesrepublik erkannt haben und professionelle Lösungen beizutragen versuchten. Operative Traditionen begrenzter Blitzkriegführung erwiesen sich dabei als zunehmend inkompatibel mit der strategischen Lage Deutschlands an der europäischen Konfliktlinie. Das besondere Interesse dieser Studie gilt daher der Untersuchung taktischer Atomkriegsplanungen durch die Bundeswehr als vermeintliche Lösung dieses Dilemmas. Alternativ dazu wird die Möglichkeit strategischer Mitsprache und Beteiligung in der MLF diskutiert.
Aus dem Inhalt: Clausewitz und Mahan - Strategische Theorie - Primat der Politik - Operatives Kontinuum - Kriegführung/Kriegsverhinderung - Begrenzter/totaler Krieg - Taktische Atomwaffen - MLF - Strategische Mitsprache.