Show Less
Restricted access

Die Problematik des Selbst in Gottfried Kellers «Grünem Heinrich»

Series:

Thomas Heckendorn

Die Frage nach Heinrichs Selbst wird vorerst aus dem Werdegang des Romanhelden erschlossen und besprochen. Der zweite Teil der Untersuchung geht von der Narzissmus-Theorie des Psychoanalytikers Heinz Kohut aus und will in deren Licht einige spezifische Probleme, d.h. aber auch Chancen, von Heinrichs Selbst erläutern. Die Arbeit bezieht sich primär auf die erste Fassung des Grünen Heinrich, beinhaltet aber, wo es hinsichtlich des Untersuchungsgegenstandes angezeigt erscheint, auch Ausblicke auf eigene Züge der Neufassung von 1879/80.
Das kindliche Wunschdenken: Absolute Harmonie von Selbst und Aussenwelt - Das bedingte Selbst - Das trauernde Selbst - Heinrichs Selbst im Lichte der Narzissmus-Theorie von Heinz Kohut.