Show Less
Restricted access

Die Rede- und Pressefreiheit gemäß Art. 21 der koreanischen Verfassung im Vergleich zur Meinungsfreiheit gemäß Art. 5 GG in der Bundesrepublik Deutschland

Series:

Young Ho Kwon

In Korea hat sich bis heute keine moderne demokratische Rechtsform etabliert. Daher steckt auch die Diskussion über die Grundrechte noch in den Kinderschuhen. Für die vorliegende Arbeit stellt sich die Frage, wie die Entwicklung der Grundrechtstheorien, insbesondere über die Meinungsfreiheit, von der aktuellen politischen Strömung beeinflußt wird. Dabei soll der Versuch unternommen werden, Art. 21 KVerf an Hand des Art. 5 GG zu konkretisieren und ihn im Rahmen der in Korea stattfindenden Demokratisierung als ein Abwehrrecht und als ein institutionelles Freiheitsrecht der Presse und sonstiger Medien zu etablieren.
Aus dem Inhalt: Konzeptionslosigkeit der Koreanischen Rede- und Pressefreiheit - Anwendbarkeit des Konzepts der Meinungsfreiheit im Grundgesetz - Wesentliche Unterschiede zwischen der koreanischen Rede- und Pressefreiheit und der Meinungsfreiheit in der BRD - Vorschläge zur Verbesserung der lege ferenda als Ergebnis dieser Arbeit.