Show Less
Restricted access

Nationale Identität im Spielfilm der fünfziger Jahre

Series:

Bärbel Westermann

Ausgangspunkt dieser Untersuchung ist die Frage, inwieweit Rückschlüsse von den geschäftlichen Erfolgsfilmen der fünfziger Jahre auf die nationale Identität der Bundesrepublik möglich sind, bzw. welche Elemente des nationalen Selbstverständnisses die Filme zum Ausdruck bringen.
Die analysierten Filme lassen sich vier verschiedenen Genres zuordnen: dem Militärfilm, dem Familienfilm, dem Heimatfilm und dem Genre «der Große Deutsche» im Film. Diese Genres verweisen auf wichtige Wertvorstellungen der fünfziger Jahre: die Hochschätzung des Soldatentums, die Wertschätzung von Familie und Heimat sowie das Vertrauen in die Integrität und die Leistungsfähigkeit der gesellschaftlichen Elite.
Aus dem Inhalt: Nationale Identität - Qualitative Filmanalyse - Traditionsprobleme der Bundeswehr - Familienpolitik der 50er Jahre - Heimatbegriffe - Elitenwechsel und Elitenkontinuität.