Show Less
Restricted access

Die Polnische Prosa 1956-1976

Modellierung einer Entwicklung

Series:

German-Markus Ritz

Die polnische Literatur vollzieht nach 1956 einen grundlegenden Wandel. Sie löst sich systematisch von der Poetik des sozialistischen Realismus, nimmt die nach 1945 abgebrochenen Traditionen aus der Zwischenkriegszeit wieder auf und schliesst sich zunehmend dem zeitgenössischen westlichen Literaturverständnis an. Anhand von vier Erneuerungstendenzen - der Autothematik, der Autobiographie, der Groteske und der Authentik - entwirft der Autor ein Entwicklungsmodell der Prosa, das die Zeit von 1956-1976 als eine in sich geschlossene Periode beschreibt.