Show Less
Restricted access

Die kulturelle Filmförderung des Bundes nach den Filmförderungsrichtlinien am Maßstab des Grundgesetzes

Series:

Horst Berghoff

Die kulturelle Filmförderung des Bundes ist seit Herbert Achternbuschs «Gespenst» nicht mehr aus den Schlagzeilen geraten. Eine umfassende Studie über die kulturelle Filmförderung des Bundes fehlt gleichwohl. Diese Lücke wird durch diese Arbeit geschlossen. Ihre Schwerpunkte liegen in der Frage nach der verfassungsrechtlichen Zulässigkeit einer kulturell ausgerichteten Subvention des Bundes. Der Begriff der Kulturhoheit der Länder ist mehr als nur ein Schlagwort. Was hat der Bund also in der kulturellen Filmförderung zu suchen? Verschiedene Kompetenztheorien werden vorgestellt und kritisch auf ihre Legitimationsfähigkeit untersucht. Die Vereinbarkeit der kulturellen Filmförderung mit den Vorgaben des Art. 5, Abs. III, S. 1 GG bildet einen weiteren Schwerpunkt. Die Grundlagen einer verfassungsgemäßen staatlichen Kunstförderung werden erarbeitet, verschiedene Fördermodelle erörtert und kritisch mit der Realität der kulturellen Filmförderung gemessen.
Aus dem Inhalt: Die Kompetenz des Bundes zur kulturellen Filmförderung - Bundesstaat als optimale Organisationsstruktur der «Sache» Kultur - Grundgesetzliche Aufgabenverteilung in kulturellen Angelegenheiten - Ungeschriebene Gesetzgebungskompetenzen - Verstoß der Filmförderungsrichtlinien des Bundes gegen Art. 5 III, 1 GG - Grundmodelle staatlicher Kulturförderung.