Show Less
Restricted access

Vorläufiger Rechtsschutz bei subventionsrechtlichen Konkurrentenklagen

Im Verwaltungsprozeßrecht der Bundesrepublik Deutschland und im Prozeßrecht der Europäischen Gemeinschaften

Series:

Martin Weber

Die Bedeutung des vorläufigen Rechtsschutzes ist wegen der Dauer des verwaltungsprozessualen Hauptsacheverfahrens in der Vergangenheit stetig gewachsen. Mit der vorliegenden Abhandlung soll daher der Versuch unternommen werden, die auf seiten des nichtsubventionierten Konkurrenten bestehenden Möglichkeiten, vorläufigen Rechtsschutz in Anspruch zu nehmen, aufzuzeigen und zu untersuchen, ob durch die bestehenden Instrumente ausreichender vorläufiger Rechtsschutz gewährleistet werden kann.
Aus dem Inhalt: Aufschiebende Wirkung bei Bewilligungsbescheiden - Sofortige Vollziehbarkeit von Subventionsbescheiden - Rückabwicklung des Subventionsverhältnisses - Subventionen im Gemeinschaftsrecht.