Show Less
Restricted access

Adel und Kommune in Modena

Herrschaft und Administration im 12. und 13. Jahrhundert

Series:

Roland Rölker

Entstehung und Ausformung der mittelalterlichen Stadtgemeinden Oberitaliens und ihrer Institutionen beruhen auf einer spezifischen Gesellschaftsstruktur, deren soziale Schichtung in Modena durch personengeschichtliche Studien zu den Amtsträgern eingehend untersucht wird. Nach einer Darstellung der territorialen Besitzverhältnisse im Komitat von Modena folgt die Erfassung der dort ansässigen Vasallen der Markgräfin Mathilde von Canossa, deren Nachkommen sich in der Stadt niederließen und dort in Regierungsämter gewählt wurden. Sie übten ihre Amtsfunktion zusammen mit dem städtischen Neuadel aus, der überwiegend der Lehnsmannschaft des Bischofs angehörte. Ausgehend von der Herrschaftsgewalt des geistlichen Stadtherrn werden die politischen Aktionen der Kommune Modena analysiert, die Zusammensetzung der städtischen Führungsschicht aufgezeigt und die Funktion der kommunalen Ämter erläutert.
Aus dem Inhalt: Territoriale Besitzverhältnisse im Komitat von Modena - Mathildische Vasallen im Komitat von Modena - Kommunale Herrschaft und städtische Amtsträger - Ämter und Institutionen der Kommune Modena.