Show Less
Restricted access

Verwaltungsreformen der frühen Tanzimatzeit-Gesetze, Maßnahmen, Auswirkungen

Von der Verkündigung des Ediktes von Gülhane 1839 bis zum Ausbruch des Krimkrieges 1853

Series:

Thomas Scheben

Ausgehend von offiziellen osmanischen Veröffentlichungen werden die Gesetze und Maßnahmen verfolgt, die die Umgestaltung des Osmanischen Reiches in einen straff gelenkten Zentralstaat mit einer effizienten Verwaltung bewirken sollten. Anhand derselben Materialien, ergänzt durch weitere Informationsquellen, werden aber auch die Schwierigkeiten und Widerstände deutlich, auf die dieses Vorhaben innerhalb und außerhalb der überkommenen Institutionen stieß. Da die Reformversuche nahezu alle Bereiche des öffentlichen Lebens umfaßten, entsteht auf diese Weise ein facettenreiches Bild der administrativen Realität im Osmanischen Reich der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Aus dem Inhalt: Entwicklung der Bürokratie - Karriere als Geschäft - Provinzialverwaltung - Die Stellung der Notabeln - Territorial- und Personalstrukturen - Institutionen der Territorialverwaltung - Funktion, Friktion, Korruption - Innere Sicherheit - Polizeiorgane - Verbrechensbekämpfung - Brandschutz und Feuerwehr - Dokumente - Gouverneurslisten.