Show Less
Restricted access

'Zazen' für die Arbeitnehmer?

Zur Symptomatologie zen-buddhistischer Rituale in Japans Wirtschaft

Series:

Thomas Frischkorn

Spielt der Zen-Buddhismus als religiös-ethisch-kultureller Hintergrund eine entscheidende Rolle für den japanischen Wirtschaftserfolg? Die simple Analogie zur Protestantismusthese Max Webers bleibt systematisch und historisch anfechtbar - ist die Integration explizit zen-buddhistischer Übungen in den Arbeitsprozeß in Japan doch gerade neueren Datums. Aufgrund einer vor knapp drei Jahrzehnten gestarteten Initiative des Managements führen gegenwärtig bis zu 50 Prozent aller japanischen Unternehmen sogenannte 'Zen-Schulungs-Kurse' durch: Zielgruppe sind sowohl Angehörige des Managements wie der Arbeitnehmerschaft. Über 120 Fallstudien mit Interviews, die der Autor mit Managern, Arbeitnehmern sowie Zen-Priestern führte, zerstreuen dabei allzu romantische Vorstellungen über das japanische 'Arbeitsethos'.
Aus dem Inhalt: 'Zen-Mystik' als 'Wirtschaftsethik'? - Religion der 'Samurai' - Im Dienste des Managements - Umfang, Zielsetzungen, Ergebnisse religiöser oder quasi-religiöser Schulungen in heutigen japanischen Unternehmen - Protest - Interkultureller Vergleich.