Show Less
Restricted access

Informationsverarbeitung und Künstliche Intelligenz

Eine Analyse der Grundlagen der modernen Denk- und Gedächtnispsychologie

Series:

Hans-Peter Michels

Durch den Computer änderte sich auch die Psychologie: Der Informationsverarbeitungsansatz löste den Behaviorismus ab. Seit dieser «kognitiven Wende» werden psychologische Theorien hauptsächlich in Termini der Hard- und Software formuliert. Psychologen konstruieren Denk- und Gedächtnismodelle nach den jeweils neuesten Konzepten der Künstlichen Intelligenz. Durch die Einführung der Computersimulation als empirisches Verfahren wandelte sich zudem die psychologische Methodologie.
In der vorliegenden Analyse über diese Umbrüche wird die fehlende subjektwissenschaftliche Perspektive des Informationsverarbeitungsansatzes bzw. der Kognitiven Psychologie in der psychologischen Gegenstandsauffassung gezeigt.
Aus dem Inhalt: Kognitive Wende in der Psychologie - Der Einfluß der Künstlichen Intelligenz (KI) - Die Kognitionswissenschaft als Metadisziplin der Psychologie - Kritik der Computersimulation - KI-Formalismen als psychologische Gedächtnismodelle.