Show Less
Restricted access

Modelle der dreimodalen Faktorenanalyse

Series:

Sabine Krolak-Schwerdt

Faktorenanalyse bezeichnet eine Klasse von multivariaten Verfahren, welche die Rückführung einer Vielzahl von Variablen auf wenige Grundvariablen - die Faktoren - gestattet. In den traditionellen Ansätzen wird davon ausgegangen, daß die Variablen an den Individuen einer Stichprobe unter einer einzigen Untersuchungsbedingung gemessen oder beobachtet wurden. Liegen Beobachtungen aus unterschiedlichen Untersuchungsbedingungen vor, so kommen die Verfahren der dreimodalen Faktorenanalyse zum Einsatz, mit dem Ziel, zusätzlich Unterschiede zwischen den Individuen und den situativen Bedingungen in Form von Faktoren darzustellen. In der vorliegenden Arbeit werden die Verfahren der dreimodalen Faktorenanalyse diskutiert. Allgemeingültige algebraische Zusammenhänge zwischen den Verfahren, die bisher unverbunden nebeneinander stehen, werden abgeleitet. Eine vergleichende Modelluntersuchung wird im empirischen Teil anhand der Daten aus Experimenten vorgenommen, die aufgrund des zugrundeliegenden Versuchsaufbaus eine Bewertung wesentlicher Hypothesen aus der Anwendung der verschiedenen Verfahren gestatten.
Aus dem Inhalt: Modelle der dreimodalen Faktorenanalyse: geschichtliche Entwicklung - Grundgleichungen, Algorithmen und Interpretationen - Formale Eigenschaften - Algebraische Zusammenhänge - Anwendungen - Modelluntersuchungen.