Show Less
Restricted access

Antikeimena

Untersuchungen zur aristotelischen Auffassung der Gegensätze

Series:

Fabio Morales

Aristoteles ist der erste Philosoph, der eine Gegensatztheorie systematisch ausarbeitet. Anerkannt hat er vier Gegensatzformen, nämlich die kontradiktorische, die konträre, die privative und die relative, von denen heute allenfalls die kontradiktorische in der philosophischen Fachliteratur geläufig ist. Dennoch zeigen auch die restlichen Gegensatzarten interessante Aspekte auf, die Aufschluß über Aristoteles' Philosophie geben. Aristoteles soll den Gegensätzen getrennte, heute verschollene Abhandlungen gewidmet haben, weshalb man für eine Rekonstruktion seiner Gegensatztheorie auf verstreute Aussagen in seinen Werken (vor allem dem 10. Kapitel der Kategorienschrift und dem Buch Iota der Metaphysik) angewiesen ist. Die Interpretation dieser Texte ist aber in der Sekundärliteratur sehr umstritten, und die vorliegende Arbeit versteht sich als ein Beitrag zur Klärung der relevanten Passagen.
Aus dem Inhalt: Der konträre Gegensatz in der Kategorienschrift - Der konträre Gegensatz in der Metaphysik - Der privative Gegensatz in der Kategorienschrift - Überlegungen zum gegenseitigen Verhältnis der vier Gegensatzarten.