Show Less
Restricted access

Bedingungen und Ausdruck der Personenreferenz im Deutschen

Eine funktionale Analyse

Series:

Mohamed Esa

In diesem Buch geht es um die Rolle der Personenreferenz bei dem Gesamtaufbau von narrativen Diskursen. Es wird davon ausgegangen, daß die Faktoren, die die Wahl der Ausdrucksmittel der Personenreferenz in Texten bestimmen, besser erkannt werden, wenn die Semantik und Pragmatik dieser Referenzen genauer und vollständiger als bisher beschrieben werden. Auf der Basis von Spielfilm-Nacherzählungen werden die referentiellen Beziehungen und Bewegungen zwischen den Referenzobjekten in aufeinanderfolgenden Äußerungen untersucht. Mit Hilfe der thematisch-rhematischen Verteilung der Referenten und deren Aktivierung als Referenzfokus werden die Referenzbewegungen beschrieben. Aus diesen Referenzbewegungen werden typische Verlaufsformen abstrahiert, wie die Referenztreppe, die Referenzkette, die nadiralen und zenitalen Referenzbewegungen sowie ihre Untergruppen.
Aus dem Inhalt: Referenz - Referenzfokus - Thematisch-rhematische Verteilung - Thema-Rhema-Theorien - Referenteneinführung - Referentenfortführung - Referenztreppe - Referenzkette - Nadirale und zenitale Referenzbewegungen.