Show Less
Restricted access

Die revolutionäre Bewegung in Iran 1905 - 1911

Sozialdemokratie und russischer Einfluß

Series:

Sabine Roschke-Bugzel

Als im Jahre 1906 rund 15.000 Menschen in der englischen Botschaft in Teheran Asyl bezogen, markierte dieses Ereignis den Auftakt einer bemerkenswerten Revolution: In einem rückständigen, halbkolonialen Agrarland wechselten sich islamische Geistlichkeit und Sozialdemokraten in der revolutionären Führerschaft ab. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Entstehung der iranischen Sozialdemokratie unter transkaukasischem Einfluß und der Bedeutung der ersten russischen Revolution auf die iranische revolutionäre Bewegung 1905 - 1911. Sie geht der Frage nach, ob diese Revolution angesichts der ökonomischen, sozialen und politischen Bedingungen im 19. und 20. Jahrhundert zum Scheitern verurteilt war oder ob es den iranischen Sozialdemokraten gemeinsam mit den transkaukasischen Revolutionären hätte gelingen können, die Bewegung nachhaltig in Richtung soziale Revolution zu drängen?
Aus dem Inhalt: Iran im 19. Jahrhundert - Die Entstehung der iranischen Sozialdemokratie unter transkaukasischem Einfluß - Die Bedeutung der ersten russischen Revolution auf die iranische revolutionäre Bewegung 1905 - 1911 und die Rolle der russischen Revolutionäre.