Show Less
Restricted access

Theater der Jahrhundertwende in der Provinz am Beispiel des Stadttheaters Düsseldorf

Series:

Lutz Hennrich

Die bedeutenden ästhetischen und technischen Innovationen des Theaters der Jahrhundertwende wurden in der Theatermetropole Berlin durchgesetzt. In der meist weniger beachteten Provinz entwickelte sich zu dieser Zeit ein Stadttheatersystem, das durch eine zunehmende Verflechtung der Städte mit den jeweiligen Theaterbetrieben bis hin zur vollständigen Übernahme in städtische Regie gekennzeichnet war. Am Beispiel des Düsseldorfer Stadttheaters werden die rechtlichen Voraussetzungen, die räumlichen und künstlerischen Möglichkeiten sowie ihr Einfluß auf die Repertoirebildung und die wirtschaftliche Entwicklung des Betriebes dargestellt und der Entscheidungsspielraum, den die umfangreiche Kontrolle durch ein städtisches Theaterkomitee den einzelnen Theaterdirektoren zu dieser Zeit ließ, ausgelotet. Grundlage der Arbeit ist dabei die Auswertung der zahlreichen, noch vorhandenen Theaterakten der Stadt Düsseldorf.
Aus dem Inhalt: Theatergebäude - Pachtbedingungen - Theaterdirektoren - Städtisches Theaterkomitee - Theaterzensur - Repertoirebildung - Wirtschaftliche Entwicklung - Weitere Spielorte - Konkurrenzbühnen.