Show Less
Restricted access

Philosophie, Ideologie und Gesellschaft in Afrika: Wien 1989

Herausgegeben von Christian Neugebauer

Series:

Christian Neugebauer

Die Philosophie Afrikas ist in Europa terra incognita. Die gesellschaftliche Realität Afrikas findet sich durch ethnologische Mythen verstellt. Allgemein werden die Intellektuellen Afrikas ignoriert und dienen dem europäischen Kannibalismus zur exotischen Illustration. Der vorliegende Band publiziert ausgewählte Beiträge der Wiener Konferenz zur Philosophie in Afrika. Führende Philosophen und Politikwissenschaftler aus Afrika diskutieren die brennenden Probleme Afrikas; Entwicklung, Nationalismus, Demokratie, Identität, Selbstbestimmung und die Verantwortung des Intellektuellen. Afrika im Dialog und am Wort durch: Kwasi Wiredu, Paulin J. Hountondji, Henry Odera-Oruka, Mubabinge Bilolo, Yusuf Bangura, Adebayo Olukoshi und Lewis Nkosi mit F.M. Wimmer, G.-R. Hoffmann und Ch. Neugebauer.
Aus dem Inhalt: Ägyptische Philosophie - Ethnophilosophie - Afrikanische Philosophie - Sozialismus in Nigeria - Hegel und Afrika - Demokratie in Afrika - Wissenschaftstheorie - Marx und Afrika - Philosophiehistorie im Nord-Süd-Dialog - Literatur in Afrika.