Show Less
Restricted access

Die Funktion von Hospitälern in städtischen Kommunen Piemonts (11.-13. Jahrhundert)

Series:

Elisabeth Meyer

Die Träger städtischer Kommunen in Piemont im 11. bis 13. Jahrhundert waren zumeist Händler und Kaufleute. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Frage, inwieweit die Kommunen oder deren Repräsentanten Einfluß auf die Hospitäler der Stadt ausübten. Durch eine solche Untersuchung kann auch geklärt werden, ob vor allem Händler oder Pilger in den städtischen Gastungsinstitutionen untergebracht wurden. Dies wirft ein Licht auf die Gastungsgepflogenheiten in Piemont, das als Durchreiseregion nach Italien und Jerusalem im Mittelalter größte Bedeutung besaß.
Aus dem Inhalt: Außen- und innenpolitische Situation von zwölf Kommunen Piemonts - Zusammensetzung und Struktur der Kommune - Auflistung des Mitgliederbestandes der Kommunen - Einordnung von Mitgliedern der Hospitäler in das Umfeld der Kommune - Charakteristik der einzelnen städtischen Hospitäler.