Show Less
Restricted access

Charles Brockden Brown als Literaturkritiker

Series:

Wolfgang Schäfer

Charles Brockden Brown (1771-1810) ist bekannt als der erste bedeutende amerikanische Romancier und als Vorläufer Hawthornes und Poes. Weitgehend unbekannt ist jedoch, daß er als Herausgeber einer Reihe früher Zeitschriften auch zahlreiche Rezensionen und literarische Essays veröffentlichte. Sie wurden vom Verfasser, zusammen mit Alfred Weber, erstmals in einer kritischen Ausgabe gesammelt und werden unter dem Titel Literary Essays and Reviews als Textband der «Studien und Texte zur Amerikanistik» erscheinen. Die vorliegende Untersuchung bietet eine detaillierte Analyse dieser Texte und gelangt zu dem Ergebnis, daß Brown, in einer Zeit des Übergangs vom klassizistischen und aufgeklärten achtzehnten zum romantischen neunzehnten Jahrhundert und rund drei Jahrzehnte vor den ersten Kritiken Poes, auch als der erste bedeutende amerikanische Literaturkritiker gelten kann. Die Arbeit leistet so zugleich einen Beitrag zur Geschichte der Literaturkritik und -theorie in den USA.
Aus dem Inhalt: Kritikfördernde Institutionen: Der Belles Lettres Club und der Friendly Club - Die Medien der Kritik: Das Monthly Magazine und das Literary Magazine - Die theoretischen und kritischen Essays - Die Rezensionen - Auswertung und historische Einordnung.