Show Less
Restricted access

Standardmodell zur Analyse und Planung ökonomischer Problemlagen privater Haushalte

Series:

Barbara Seel

In der Haushaltsökonomik werden produktionstheoretische Modellvorstellungen zunehmend diskutiert. Dabei sind in der Literatur auch aktivitätsanalytische bzw. Lineare-Optimierungs-Modelle vorgeschlagen worden. Mit diesem Band wird die Operationalisierung eines derartigen Modells vorgestellt. Das hierzu entwickelte Programmsystem soll der Analyse ökonomischer Probleme privater Haushalte in der Bundesrepublik Deutschland dienen. Dabei wird zusätzlich eine Möglichkeit angeboten, empirische Datenlücken auf eine nicht-konventionelle Weise inhaltlich zu überbrücken. Die Beschreibung des Modells wird anhand der exemplarischen Anwendung auf das Problemfeld der Äquivalenzskalenanalyse in den Rahmen mikroökonomischer Ansätze eingeordnet.
Aus dem Inhalt: Der produktionstheoretische Ansatz in der Haushaltstheorie - Lancasters Ansatz und das «Standardmodell» - Schattenpreise im «Standardmodell» - Das Standardprogrammsystem - Ein Beispiel: Äquivalenzskalen.